Quote

in Politik , by Lutz

Also per se ist ja eine Quote nichts Schlechtes. Sie bezeichnet ja an sich nur den Anteil an Etwas.

StopIn unserer Zeit wird es meist benutzt um Marktanteile (Fernsehen, Radio), Demographie (Altenquote) oder der Ökonomie (Frauen, Arbeitslosen, Behinderten etc.) zu beziffern. In der Ökonomie wird Sie vor allem angewandt um unterdrückte Minderheiten zu schützen. Das ist schon mal gut. Noch besser wenn sie Frauen als Unterdrückte Minderheiten sehen und genial wenn man jetzt eine Quote diskutiert die eine beschränkte Minderheit bezeichnet. Denn hier geht es ja nicht um Frauenrechte, Gleichberechtigung und Benachteiligung, hier geht es um 198 Frauen in Aufsichtsräten der DAX Unternehmen (198 von ca. 43 Mio Frauen in Deutschland, kann mir das mal jemand in Prozenten darstellen?). Denn 30 % der Räte sollen oder sollen auch nicht besetzt werden mit Damen. Damen… hm nun wer die Frauen in Aufsichtsräten kennt weiß, dass da nicht mehr viel von Damenhaftigkeit übriggeblieben ist. Die agieren dann genauso furchtbar, prägnant, fähig oder unfähig wie die Männer da. Aber egal, zurück zum Thema. Also die Dauer-Getroffen-Talkshow-Roadies wie unsere Alice (Who to fuck is Alice), Frau Roth oder andere Berufs-Frauenrechte-Vertretende …. haben eine Debatte hochgeheizt, die gar keine ist. Klar sind Frauen in Aufsichtsräten eine beklagenswerte, verfolgte, fast nicht vorhandene benachteiligte Minderheit. Immerhin 23 der im DAX vertretenden 30 Unternehmen haben die Quote (die es noch gar nicht gibt) nicht erfüllt. Und die armen (ich (weiterlesen …)

 

Verlierer

in Politik , by Lutz

„Denn wir sind Verlierer….. und wir warten schon, das wir explodieren in die nächste Illusion“. Sang in den achtziger Jahren Arnold Fritzsch und nahm damit schon das Dilemma der guten, alten FDP vorweg.

Königreich Hannover

Wie? – Verlierer? – werdet Ihr Euch mit Recht fragen…. Nach diesem grandiosen Sieg bei der Wahl in …. Ähm.. wie heißt die Provinz?? Achja Niedersachsen. Die späte Rache der Provinz an Angie Merkel. Nicht nur das diese Bauern und hinterwäldlerischen Halbstädter eine blöde Mitte-Links-Regierung gewählt hat, nööö da gibt es zigtausende die anstelle wie sonst immer CDU diesmal die freien Radikalen… tschuldigung freien Liberalen gewählt haben. Und haben somit ÄÄÄNTSCHIE das ganze Jahr versaut. 6 % weniger für unseren Schotten (klar, Schotten geizen eben überall und wenn es an Wählerstimmen ist). Aber was heißt hier Mitte – Links?? Haben jetzt die Linkspartei und die Piraten gewonnen? Nein, und SPD-Grüne als Mitte Links zu bezeichnen ist ja recht abenteuerlich. Eine Partei die sich kaum von der CDU unterscheidet und eine die konservativer ist als genau diese kann man sich schlecht als Mitte-Links vorstellen. Übrigens wer nun welche ist überlasse ich Euch.

(weiterlesen …)

 

2012

in Allgemein , by Lutz

Himmel war das ein Jahr, also eigentlich ist ja nix passiert. Noch nicht einmal die Welt ist untergegangen. Gott – wenn man sich nicht einmal mehr auf die Mayas verlassen kann. Super.

 Ansonsten alles wie gehabt. Der nächste Bundespräsident ist zurück getreten wurden. Hatten wir schon mal. Zum Glück wird der Neue das niemals tun. Das Gauck ist der beste Präsident der letzten 30 Jahre. Zumindest für die Regierung… was absehbar war. Im Gegensatz zu allen anderen der Neuzeit von von Weizsäcker bis Wulff mischt sich Gauck nirgends ein und ist ein schöner, bequemer, eitler Nichtstuer. Okay er streichelt Kinder, redet mit alten Menschen und lächelt immer. Zu sagen hat er Nix. Krise?? Hm…, Eurozone??… Tjaa…, Altersarmut? Na also ihn selbst trifft es ja net…, Migrantenprobleme?.. nun ja………Merkel freut es, endlich mal einer der nicht nur nicht widerspricht sondern gleich mal gar nichts sagt.

Der arabische Frühling hat sich inzwischen in einen satten kalten Winteranfang verklärt. Nun gut die Bevölkerung wusste das eigentlich von Anfang an…. Nur unsere Regierung und allen voran der Außenminister ist jetzt überrascht. Aber gut, es ist eben GUIDO.

Das 12.378. Rettungspaket ist nach dem 3.796. EU Sondergipfel für Griechenland, Spanien, Portugal, Zypern, Slowenien … gefasst wurden… Gott ich krieg diese Südländer gar nicht mehr alle zusammen. Aber wie gesagt… alles nichts Neues.

Dann wäre da noch die Beschneidungsdebatte. Gut der Bundestag sanktioniert ne Körperverletzung per Gesetz. 70 % der Bevölkerung sind zwar dagegen aber wen juckt das schon. Die Regierung hält uns ja eh alle für Deppen. Also bis auf nächstes Jahr, da dürfen wir ja wieder unser Kreuzchen machen. Der Peer oder die Angela. Pest oder Cholera. Im Ernstfall nimmt man immer die Cholera, da hat man eine wissenschaftlich nachgewiesene um 86 % höhere Überlebenschance als bei der Pest. Ich überlasse es Euch zu entscheiden wer was von beiden ist.

Nun ja, alle diese Debatten, Probleme usw. werden uns auch im nächsten Jahr beschäftigen. Hoffen wir, dass vielleicht mal was Interessantes passiert. Frau Merkel tritt zurück oder das Klima rettet sich selbst. Beides ausgeschlossen und so komme ich jetzt noch lieber zur Kultur:

Was habe ich im letzten Jahr gesehen, gelesen gehört.

Jeder gute Blogger hat ja immer Rankings irgendwo die keiner sehen, hören lesen will. Deshalb also mein persönlicher kultureller Jahresrückblick.

 Kino:

Ganz klar auf Platz 1: Prometheus, ein geiler Film der endlich erklärt, warum wir Menschen solche Deppen geworden sind. Wir können eben halt nix dafür, wir sind so aus fremder, aufgeopferter Lebensform geformt wurden. Trotzdem ein geiler Film

“Skyfall”, ist ganz klar zu empfehlen. Wie würde Scooter singen: Harder Faster Deeper…. Oder so und ein deutscher Thriller „Die vierte Macht“, steht Hollywood Produktionen in nichts nach und ist auch noch doppelt so anspruchsvoll wie die meisten Ami-Thriller-

Bücher:

Ich bin ja noch so ein Old-School Vertreter und lese in richtigen Büchern. Also hab ich mir 50 gekauft, vielleicht kennt ihr die drei vorgestellten noch nicht.

Das eine ist ein Thriller: John Rector´s „Frost“, brutal, blutig, verwirrend und verstörend. Ich sag’s ja immer, gute Taten lohnen sich nicht und höre nie auf deine Frau.

Das zweite Buch ist von einem meiner Lieblingsschriftsteller: Mario Vargas Llosa. Die Beschwörung der schöpferischen Kraft der Sehnsucht heißt: „Das Paradies ist anderswo“.

Das dritte Buch ist eine bitterböse, zynische, bissige Medien- und Gesellschaftssatire bei der einem öfters das schallende Lachen im Halse stecken bleibt. „Er ist wieder da“. Schaut Euch bei Amazon das Titelbild an und Ihr ahnt um was es geht.

 

Bliebe die Musik.

Und die kann ich sogar in zeitlicher Abfolge benennen. Es war Anfang des Jahres kalt, dunkel, trübe…. Genauso muss das Wetter auf Island gewesen sein, als zuviel Vodka und andere Substanzen eines der genialsten Videos und auch Titel des Jahres hervorbrachte.

“Of Monsters and Man“ heißen die 5 Isländer und Ihr Song „Little Talk“ – genial vor allem in Verbindung mit dem Originalvideo.

Es war brütend heiß im August als eine israelisch-deutsche Gemeinschaftsproduktion alle Floors, Radios und MP3 Player heißlaufen ließ.

„One Day“ von Wankelmut und Asaf Avidan. Das Video u.a. bei mir um die Ecke gedreht, der absolute Sound für den späten Sommer.

Und noch mal Berlin als Videodrehort. Fast genau zu meinem Geburtstag kam die neue Single von Marteria feat. Yasha & Ms. Platnum heraus. „Lila Wolken“ – Die Hymne auf alles was uns Singles und Partybevölkerung heilig ist. „… wir bleiben wach bis die Wolken wieder lila sind.“ Besser geht’s net J))

Ganz zum Schluss nun noch ein sehr gelungener, schöner, besinnlicher Weihnachtssong der gerade die Charts in dieser Woche gestürmt hat und von Null auf Platz sieben gestiegen ist. A bisserl neu aufgenommen, ist an sich schon ein paar Jahre alt aber vom letzten Best of Album der Band.

 

Also viel Spass mit dem Song und allen ruhige Weihnachen. In dem Sinne – Mein-Herz-Brennt.

 

http://www.mein-herz-brennt.com/

 

 

 

Haben Sie eigentlich schon gemerkt, dass der Wahlkampf zur Bundestagswahl 2013 begonnen hat? Nein? Hm, lesen Sie keine Zeitungen mit an Hysterie erinnernden Berichten über die Frechheit von Herrn Steinbrück reden zu halten und dafür auch noch Geld zu bekommen? Sehen Sie keine Nachrichten bei RTL oder N24 mit manischen depressiven Feststellungen, dass die Grünen mit KGE jetzt bürgerlich geworden sind? Oder die 247.891 Nachricht zu einem Sondergipfel zu Griechenland der EU Finanzminister, Regierungschefs, Troika oder was auch immer?? Und immer mit viel Werbung für ÄÄÄntschie verbunden??

Lila - Der letzte Versuch

Na so langsam sollte es auch dem debilsten Wähler aufgefallen sein und zu meiner Schande muss ich gestehen: ICH HABE ANGST. 10 Monate geht die Volksverblödung noch weiter bis dann irgendwann im September endlich gewählt wird und wenigstens an einem Tag aller 4 Jahre auf das Stimmvieh geachtet wird – sprich den Wähler. Ich habe Angst dabei einen Nervenzusammenbruch zu erleiden und sabbernd vor mich hin zu brabbeln.

Nun habe ich nichts gegen Wahlen, ganz im Gegenteil, ich hetze ja selbst bei strömenden Regen zu jeder Wahl und Volksabstimmung (hm glatte Lüge, mache seit 10 Jahren nur noch Briefwahl) und gebe meine Stimme ab. Nee, was ich meine, ist die ständig unerträglicher werdende Berichterstattung der hysterischen Medien, die wie ein Duracell-Häschen auf Speed hektisch und mit immer den selben Worten Skandale, völlig überraschende Entscheidungen berichten und uns mit teilweise grenzdebilen Kommentaren nerven.

(weiterlesen …)

 

Ich bin immer mal wieder erstaunt, wenn Politiker, VIPs oder solche die sich dafür halten (also Y-Prominenz), Journalisten, hohe Beamte etc. mit Worten um sich werfen, deren Bedeutung sie eigentlich gar nicht verstehen, nicht verstanden haben und wohl auch nie verstehen werden. Da werden Phrasen gedroschen, Aufrufe und Appelle gestartet und zu guter Letzt wie so oft komplett am Gedankengut, den Einstellungen und Vorstellungen des „Plebs“ (wie man das im alten ROM benannte) vorbeigeredet. Glaubt Ihr nicht??

von Carlowitz - Ursprung der Nachhaltigkeit

Na nehmen wir mal ein Beispiel. Eines meiner Lieblingsworte ist „Nachhaltigkeit“. Ich habe es vor kurzem mit einigen Gleichgesinnten als Kandidaten für das „Unwort des Jahres“ eingereicht. Also an sich kann das arme Wort (Worte sind ja auch nur Menschen) nix dafür, dass jeder es benutzt, es jeder ausspricht und jeder einen anderen Sinn darin sieht. Laut Wikipedia heißt das ja nix anderes als: „Das Konzept der Nachhaltigkeit beschreibt die Nutzung eines regenerierbaren Systems in einer Weise, dass dieses System in seinen wesentlichen Eigenschaften erhalten bleibt und sein Bestand auf natürliche Weise regeneriert werden kann.“ Zum Glück  mein jeder damit etwas anderes.

(weiterlesen …)