Verboten

„Also ich muss jetzt mal was sagen“ sagte vor kurzem eine Bekannte zu mir. Es war Frühjahr, Sonne und wir saßen in einem Cafe` auf der Terrasse im Volkspark  und neben uns am Tisch unter blauen Himmel in der freien Natur hatte sich so ein asoziales Subjekt, so ein Volksverbrecher breit gemacht. Nee also kein Kinderschänder oder Hobbyterrorist… nein ein Raucher saß da und rauchte. Skandal im Sperrbezirk. Meine Bekannte, bekennende Raucherhasserin, Veganerin, Antialkoholikerin, Fahrradfahrerin und Spätgebärende ließ sich jetzt in einem 5 minütigen, lautstarken Monolog über das Wesen des Rauchers an sich, die Schäden für die Volkswirtschaft und die laschen Nichtrauchergesetze in Deutschland aus. Geduldig und zusehends genervt hörte ich zu und überlegte mir, dass ja eigentlich viel zu wenig in Deutschland gesetzlich für die Allgemeinheit getan wird. Vor allem wird ja nur marginal ungesunde Lebensweise verboten. „Wos dos koscht.“ würden die schwäbischen Bewohner der Prenzlauer Berges dazu sagen. Also der Volkswirtschaft, den Krankenkassen, Rentenkassen etc. Und alles von dem Geld der gesund Lebenden. Bliebe die Frage ob die auch wirklich leben?!

Also wäre da als erstes das Rauchen. In Bars, Kneipen, Restaurants verboten, die Raucher müssen raus. Richtig so. aber!!! Wenn ich in die Bar will, muss ich ja immer durch die Massen der Raucher durch die draußen stehen im Regen und atme das Giftzeugs ein. Also am Besten ein Gesetz machen, was Rauchen prinzipiell verbietet. Wie wäre es mit der Todesstrafe?,  denn Raucher sterben ja eh alle. Blöd nur, dass alle Nichtraucher auch sterben müssen. Na gut, ich bin ja liberal, also keine öffentliche Hinrichtung sondern 10 Jahre Zuchthaus oder besser Gulag. Meckpomm hat ja große freie Flächen, da kann man ja schon mal so was einrichten. Der Name KZ ist nun allerdings dafür etwas negativ vorbelastet also bleiben wir bei Gulag.

Wäre der Alkohol. In der heutigen leistungs- und zukunftsgestählten Zeit geht das ja gar nicht mehr. Also in der U- und S-Bahn ist es ja eh schon verboten (hält sich nur keiner dran), am besten wäre es aber den Alkohol ganz zu verbieten. Wie viele Alkoholiker (meist männlich über 40) haben wir hier in Deutschland und was das alles kostet. Also verbieten.

Völlig ungesund und vor allem moralisch verwerflich ist auch das Essen von Fleisch. Die armen Tiere werden für die völlig perverse Lust der Menschen an Fleisch und Wurst geschlachtet, wir tun den Tieren vorsätzlich weh…. Geht ja gar nicht. Oder habt Ihr so was schon mal im Tierreich gesehen das ein Vieh das andere frisst? Na also und fett wird man davon auch noch, der Cholesterinspiegel steigt und man bekommt einen Herzinfarkt, endet als Pflegefall bei ´ner polnischen oder ukrainischen Pflegerin…. Was das kostet. Also am besten verbieten wir diese neofaschistoiden Verhaltsweisen,  Wiederholungstäter strafrechtlich verurteilen und ab in den Gulag.

Wer hätte eigentlich gedacht, dass Auto fahren schädlich ist? Ich. Nach 18 Unfällen in 30 Jahren war mir das schon klar. Aber das sind ja nicht nur die Unfälle sondern auch die Abgase an denen wir ersticken, der Lärm, der uns Tag und Nacht nicht schlafen lässt und zu dramatischen Allergien, Traumata und anderen psychischen Störungen bei unseren nichtgeborenen Waldorfschülern führt. Dabei gibt es doch Fahrräder. Also am besten verbieten, die Milliarden die man dann für sinnlose Autobahnen einsparen könnte, kann man ja in Fahrradwege anlegen. Und was machen wir mit notorisch-heimlich fahrenden Autos? Autofriedhof und die Kerle (Frauen halten sich natürlich immer an alle gesetzlichen Beschränkungen) ins Gulag.

Ihr denkt das wäre alles was man verbieten kann?? Aber bitte, mir fallen da ja noch 10.000 andere asoziale Verhaltensformen ein die man verbieten, verfolgen und ausmerzen könnte (auslöschen darf man ja nicht mehr sagen, lt. Henryk M. Broder ist das antisemitisch). Musik z.B. Laute Musik in Straßenbahnen, auf der Strasse, öffentlichen Plätzen, in Bars, Clubs etc. Mehr als 40 Dezibel geht ja gar net. Wie wäre es mit lauten Feiern auf der Strasse, im Park oder in der Wohnung. Was das unserer Volkswirtschaft für einen Schaden zufügt. Am nächsten Morgen sind die Leute unausgeschlafen, der Müll liegt überall rum und die Arbeitsproduktivität liegt nicht bei 180 %.

Oder Sex in der Öffentlichkeit. Küssen ist ja nun wirklich reine Privatsache, von Oral-, Vaginal und Analverkehr will ich ja gar net reden.

Grillen im Park wäre das nächste … einfach verbieten oder ab ins Gulasch… ähm sorry Gulag. Oder Facebook. Wie viel Arbeitszeit und wertvolle Kapazität geht dem Volke durch sinnentleerte Statusmeldungen und grenzdebile Posts bei Facebook und Twitter verloren.

Ich könnte eigentlich noch weiter aufzählen…. Aber ihr denkt jetzt bestimmt ich hab ´ ne Macke. Ok dem will ich ja gar net widersprechen, aber alles aufgezählte haben im letzten halben Jahr Politiker der BRD gefordert.

Leider werden diverse Teile davon ernsthaft diskutiert. Und auch noch per Gesetz verankert. Wie neuerdings das Rauchen im Freien auf Schiffen in Bayern. Wohlgemerkt nicht im Inneren sondern draussen. Soviel Demokratie hatten wir noch nie. Bliebe das Problem, dass alle diese Deppen (meistens aus den Reihen der Grünen und der CDU und ich meine nicht nur die Politiker) ja bei der nächsten Wahl einfach nicht gewählt werden müssen. Da hätte ich dann aber eine einfache Lösung. Wahlen verbieten. Und wer sie trotzdem verlangt als renitente Bedrohung ab… naja ihr wisst schon. In Deutschland wird einfach zu wenig verboten.

So ich bin jetzt fertig und während ihr jetzt den Artikel lest, nehme ich meine Vodkaflasche,  eine Schachtel Gauloises (obwohl ich gar nicht rauche) und meinen Ghettoblaster und ziehe in den Park zu ´ner Grillparty mit Steaks und fetten Bratwürsten und überlege mir noch weitere schöne Verbote wie z.B. Turmspringen, weil simulierter Selbstmord, Monopoly, glatte, simulierte Steuerhinterziehung, alkoholfreies Bier, als simuliertes Komasaufen, Nichtstun, weil simulierte Arbeitslosigkeit,  Hoppe-Hoppe-Reiter, simulierter Kindesmissbrauch,  das Abendmahl, weil simulierter Kannibalismus,  Lesungen des Erlkönigs, betreffs simulierte Kindstötung,  Reisen in fremde Länder, eventueller simulierter Eroberungskrieg.