Haben Sie eigentlich schon gemerkt, dass der Wahlkampf zur Bundestagswahl 2013 begonnen hat? Nein? Hm, lesen Sie keine Zeitungen mit an Hysterie erinnernden Berichten über die Frechheit von Herrn Steinbrück reden zu halten und dafür auch noch Geld zu bekommen? Sehen Sie keine Nachrichten bei RTL oder N24 mit manischen depressiven Feststellungen, dass die Grünen mit KGE jetzt bürgerlich geworden sind? Oder die 247.891 Nachricht zu einem Sondergipfel zu Griechenland der EU Finanzminister, Regierungschefs, Troika oder was auch immer?? Und immer mit viel Werbung für ÄÄÄntschie verbunden??

Lila - Der letzte Versuch

Na so langsam sollte es auch dem debilsten Wähler aufgefallen sein und zu meiner Schande muss ich gestehen: ICH HABE ANGST. 10 Monate geht die Volksverblödung noch weiter bis dann irgendwann im September endlich gewählt wird und wenigstens an einem Tag aller 4 Jahre auf das Stimmvieh geachtet wird – sprich den Wähler. Ich habe Angst dabei einen Nervenzusammenbruch zu erleiden und sabbernd vor mich hin zu brabbeln.

Nun habe ich nichts gegen Wahlen, ganz im Gegenteil, ich hetze ja selbst bei strömenden Regen zu jeder Wahl und Volksabstimmung (hm glatte Lüge, mache seit 10 Jahren nur noch Briefwahl) und gebe meine Stimme ab. Nee, was ich meine, ist die ständig unerträglicher werdende Berichterstattung der hysterischen Medien, die wie ein Duracell-Häschen auf Speed hektisch und mit immer den selben Worten Skandale, völlig überraschende Entscheidungen berichten und uns mit teilweise grenzdebilen Kommentaren nerven.

 Steinbrück? Allen auch nur halbwegs intelligenten Menschen musste gewiss sein, dass nur der gute PEER Kanzler werden kann. Softi Steinmeier hatte ja vor 3 Jahren gegen die Kanzlerin völlig abgeloosed und Gabriel mag das Volk nicht. Frage ist warum, schlimmer als die anderen ist der auch net. Also blieb ja nur Steinbrück übrig. Und dann hält Der auch noch gutbezahlte Reden – oh Gott oh Gott, Skandal im Sperrbezirk. Das einzige was ich mich frage ist: hat man als Abgeordneter wirklich soviel Zeit so viele Reden zu halten….?? Ja hat man, die Reden schreibt er ja nicht selbst sondern er hat Referenten… also liebe Journalisten, dass müsstet auch Ihr wissen bei Euren dumm-dreisten Nachfragen.

Und dann die Grünen, wählen einfach KGR und gaaaanz plötzlich sind die Grünen bürgerlich. Himmel, wer so was schreibt, muss die letzten 10 Jahre in Timbuktu gelebt haben, ohne Strom, Kabelfernsehen und Internet. Natürlich sind die Grünen Bürgerlich, das waren Sie schon immer, die meisten Grünen sind und waren Lehrer, Beamte, Rechtsanwälte und vor allem Pfarrer, Angestellte der Kirche etc. pp.  Noch Fragen???

Und da sind wir schon bei der Frage aller Fragen: Wer wird nächstes Jahr miteinander Koalieren? Ganz schwierige Frage und reflexartig fallen alle Parteien wieder in alte Gedankengänge aus jahrzehntealten Wahlkämpfen zurück und sagen nicht mit wem sie event. über eine Koalition reden könnten, sondern als Erstes mit wem man nicht regieren will.

Da wäre zuerst die Linke. Mit denen will keiner. Okay… also obwohl die Ansichten haben, die meist 60 – 70 % der Bevölkerung teilen. Keine Auslandseinsätze der Bundeswehr z.B., oder einen Mindestlohn für Alle oder stärkere Bankenkontrolle und wenn ich die letzen Interviews und Statements zu Wirtschaft und Finanzen von Frau Wagenknecht lese, so unterscheiden die sich nicht von den Ideen der FDP in den siebziger Jahren.

Die SPD will also auf gar keinen Fall mit den Linken und schon gar nicht mit den Piraten sondern ausschließlich mit den Grünen und schon mal überhaupt nicht mit CDU und FDP. Tja nur gibt es da aber ein Problem. Zwar würde gerade für das Mitte-Links Lager aus Piraten, Grüne, SPD und Linke fast 60 % stimmen, aber bei Rot/Grün reicht es dann eben allein nicht für die Mehrheit. Das gleiche Problem hat die CDU. Frau Merkel, die es als gewiefte Taktikerin geschafft hat jeden Regierungspartner defacto zu vernichten bleibt jetzt nur noch die Grünen als Koalitionär. Die FDP ist dank der CDU so schwach, dass sie wohl grad mit Müh und Not die 5 % Hürde knackt. „erreicht den Hof mit Müh und Not allein die Regierung in seinem Arm war tot“ in Abwandlung von Goethe. Frau Merkel hätte es bei einer Schwarz/Grünen Koalition dann geschafft beliebig mal mit jedem zu regieren. So was nenne ich dann Nachhaltige Politik.

Allein die Grünen sonnen sich gerade in den Gedanken, die Königsmacher zu spielen, ich kann aber nur warnen. Das Problem der Grünen nämlich ist, in der Partei mag man mit der CDU liebäugeln, die Wähler mögen das aber eher weniger wie die völlig gescheiterten Experimente in Hamburg und im Saarland zeigen. Abgewaatscht würde man gern sagen. Und der Griff nach der Macht unter Angela Merkel, egal ob Schwarz/Grün oder Jamaika würde die Grünen bei der nächsten Wahl in die Bedeutungslosigkeit schießen wie es bereits der SPD und der FDP gegangen ist. Also Vorsicht. Blöderweise verweigert sich im Vorfeld P. R. von der FDP gegen jedes Gedankenspiel zu einer Ampel, aber der wird eh nicht mehr lange im Amt sein und Kubicki und Brüderle sind Realisten genug um zu wissen, dass dies die beste Option für die FDP wäre.

Bliebe als fast letzte Alternative die Große Koalition aber ich glaube in der SPD gibt es nicht genug Selbstmörder um das noch einmal einzugehen. Meine Lieblingsvariante wäre die Regenbogenkoalition (von mir jetzt neu geprägt) SPD/GRÜNE/PIRATEN, wahlweise auch als CDU/GRÜNE/PIRATEN. Das hätte etwas erfrischendes, Neues, Chaotisches, denn wie weiß jeder gute Teilchenforscher und Philosoph: nur aus dem Chaos entsteht eine neue, zukunftsweisende Ordnung.

In diesem Sinne, jedem sein Wahl.