Sehr geehrte Damen & Herren,

seit August 2006 bin ich Mieter im Objekt Richard-Sorge-Str. 76a, 2. Etage re.

Nun seit Freitag letzter Woche sehen sie mich stark irritiert.

Hier gehts lang

Am Donnerstag den 07.06.2012 bemerkte ich am Abend, dass das Ventil im WC Spülkasten im Bad defekt war. Also es lief ununterbrochen und ständig Wasser in großer Menge ab. Ein Reperaturversuch wie sonst scheiterte.
Also rief ich gleich am Freitagmorgen ihr Servicecenter im Fhain an um von einer netten Dame zu erfahren, dass ich mich an meinen zuständigen Hausmeister zu wenden habe. Nach 2 Stunden erreichte ich ihn auch wirklich, erklärte ihm die Problematik mit dem defekten Ventil und er wollte unverzüglich einen Auftrag auslösen.
Nun ist es mir ja verständlich, dass am Wochenende kein Klempner sich darum kümmern würde. Also regulierte ich das Wasser mit dem Haupthahn, was zwar für jede noch so kleine Wasserentnahme ermüdend war aber…. durchaus verständlich. natürlich verstrich der Montag. Als am Dienstag den 12.06. Abends sich noch immer niemand bei mir gemeldet hatte wegen dem Ventil und dem laufenden Wasser, rief ich erneut den Hausmeister an, der versprach sich zu kümmern.

Selbstredend war am Mittwoch gegen Abend immer noch nichts passiert, ich erreichte auch den Hausmeister nicht und so versuchte ich es wieder im Servicecenter. Eine sehr nette Dame erkundigte sichbei wem auch immer (man hörte es sehr deutlich), konnte aber keine Auskunft erhalten und versprach, dass sich gleich am Donnerstag jemand melden würde.
Sie ahnen es?! Ja genau, selbstverständlich gab es auch am Donnerstag keine Reaktion. Also rief ich Abends wieder den Hausmeister an (inzwischen leicht genervt) und erfuhr von ihm, dass ich wahrscheinlich irgendwo in meinem Mietvertrag stehen hätte, dass ich Kleinrepearuren selbst zu organisieren und zu bezahlen hätte. Auf meine entnervte Frage, warum man mir das nicht schon spätestens am Mittwoch im Servicecenter mitgeteilt hätte meinte er, dass sowas immer mit der Post versandt wird und dadurch länger dauert.
Ok, dieses logische Argument habe ich eingesehen. Da ich nach 6 Jahren meinen Mietvertrag nicht mehr auswendig kenne, schaute ich alle Seiten durch und siehe da… genau da stand es. Bis zu 75€ sind von mir selbst zu tragen. Auch das habe ich noch verstanden.
Also rief ich sofort 3 verschiedene Klempner in meiner Umgebung an, ließ mir von jedem ein Angebot zu dem defekten Ventil machen, machte eins davon am Telefon klar und schickte eine Mail als Bestätigung hinterher. Das ganze hat mich genau 15 Minuten !!! gekostet. Am Freitagmorgen um 07.00 Uhr kam der Installateur und 5 Minuten später war das Ventil gewechselt und ich hatte rund 50€ bezahlt. Soweit – sogut. Bis dahin ärgerte ich mich nur darüber, dass ich 1 ganze Woche nichts von meiner Wohnungsverwaltung gehört hatte.

Aber nun kommt der Joke. Am Freitag Mittag ruft mich eine von Ihnen beauftragte Firma an und wollte mit mir einen Termin für die nächste Woche ausmachen um den gesamten Spülkasten zu wechseln.

Wow.
Also nicht nur das ein 15 minütiger Arbeitsaufwand über eine Woche bei Ihnen dauert, nicht nur, dass ich wahrscheinlich falsche oder zumindest suboptimale Auskünfte bekam… zu guter letzt sollte anstatt einem kleinen Ventil gleich ein ganzer Spülkasten ausgetauscht werden, der bestimmt das 3 fache der Kosten verursacht hätte. Unglaublich.

Ich möchte Sie bitten, mir ein entsprechendes Feedback zu geben und mir mitzuteilen, wie wir jetzt hier weiter verfahren.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen

 

….Übrigens war das kein Scherz und die Antwort steht noch aus…..